Slemenova špica (1.911 m)

Vršič-Pass (1.611 m) – Vratica (1.807 m) – Slemenova špica (1.911 m) – Slatnica (1.815 m) – Vratica – Vršič-Pass
6 km, 500 Höhenmeter, 2:15 Std. Gehzeit

Im Süden von Kranjska Gora findet man den Vršič-Pass – der höchstgelegene Straßenpass Sloweniens bildet den Übergang ins Soča-Tal … und den Ausgangspunkt für eine gemütliche Wanderung mit genialem Bergpanorama.

Nach Norden (und nicht nach Westen in Richtung Mala Mojstrovka) startend geht man 200 Höhenmeter durch Latschen auf ein kleines Joch, an dem sich der Blick in Richtung Tagesziel öffnet. Während man vor diesem Jöchlein den Prosojnk im Blick hat, kommt mit dem Jalovec nun eine andere prominente Berggestalt in den Blick. Eine lärchenbestande Senke durchquerend nähert man sich dem Tagesziel – einem absolut unspektakulären Gipfelchen, das mit einem absolut spektakulären Blick auf die schroffen Wände der Julischen Alpen aufwarten kann.

Die um den Gipfel weidenden Schafe haben die Wiesen am Gipfel mit deutlichen Spuren „verziert“ – nach einem kurzen Tiefblick auf die Schanzenanlagen des Skisprung-Mekkas Planica haben wir uns darum gleich wieder verabschiedet. Um eine Runde gehen zu können sind wir am Rückweg über einen nicht (mehr) angeschriebenen aber deutlich sichtbaren Weg ziemlich direkt unterhalb der Wand der Mala Mojstrovka gewählt.

Am Weg zurück ins Tal warten noch 2 Highlights: Die Russische Kapelle, die zur Erinnerung an russische Kriegsgefangene erbaut, die im Ersten Weltkrieg im Zusammenhang mit dem Bau der Passstraße durch einen Lawinenabgang getötet worden waren. Und zuletzt noch Jasna, wo man sich an zwei prächtigen, künstlich angelegten Seen nach einer Wanderung perfekt erholen kann.

 

Route

Downloads: Slemenova špica 2022 09 11 Route.pdf, Slemenova špica 2022 09 11.gpx (zip)

Höhenprofil

Download: Slemenova špica 2022 09 11 Höhenprofil.pdf

Sebastian Verfasst von: