Arlberg Giro 2015

Der Arlberg Giro 2015 ist geschlagen – wir haben die 148 Kilometer und 2.400 Höhenmeter defekt- und sturzlos überstanden! Das Profi-Kriterium am Samstag Abend war eine lässige Geschichte – zu den Jungs fehlen uns doch noch ein paar Trainingseinheiten 😉

Der Start war heuer um eine Stunde auf 06:00 vorverlegt – die Sperre des Arlbergtunnels wegen Sanierungsarbeiten hat es nötig gemacht, das Rennen um einen Tag auf Sonntag zu verlegen und sehr früh zu starten. Wegen der Tunnelsperre war das Rennen auch die einzige Möglichkeit, den für bergwärts fahrende Radler heuer gesperrten Arlberg zu fahren.

Das Wetter war den Teilnehmern auch nicht besonders wohl gewogen – in St. Anton war nur die Straße nass, ab dem Arlberg bis zur Bielerhöhe hat es ordentlich geschüttet. Wenigstens fühlte sich das Wasser von der Straße warm an 😉 … Die Durchschnittstemperatur von 10,6 Grad gab’s auch nur deswegen, weil die Sonne auf den letzten 20 Kilometern doch noch vorbeigeschaut hat. Die Wolken waren allerdings für die Bielerhöhe sehr hilfreich – man sah nie weiter als bis zur nächsten Kehre 😉

Zielzeit war unter 6 Stunden – mit 5:41 hat das auch gut geklappt. Geklappt hat’s unter anderem deswegen, weil ich durch Klostertal und Montafon sowie durchs Paznauntal eine perfekte, jeweils recht große Gruppe erwischt habe. Und weil ab Pians aus welchem Grund auch immer auf einmal die 2. Luft kam …

2 Comments

  1. […] Woche nach dem Arlberg Giro wollten wir es zu dritt noch einmal wissen und sind auch bei der Tour Rund um Vorarlberg (der etwas […]

  2. […] Woche nach dem Arlberg Giro wollten wir es zu dritt noch einmal wissen und sind auch bei der Tour Rund um Vorarlberg (der etwas […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.