Bielerspitze (2.545 m)

Bielerhöhe (2.037 m) – Bielerkopf (2.389 m) – Bielerspitze (2.545 m) – retour wie Aufstieg
6 km, 550 Höhenmeter, 2:15 Std. Gehzeit

Noch ein letztes Mal mit den Bergschuhen höher hinauf bevor das Wetter umschlägt – das war die Devise für die Tour auf die Bielerspitze. Nachdem die Tage immer kürzer werden und wir keine Lust auf eine lange Tour hatten, musste es eine eher einfache und eher kurze Tour sein.

Die Bielerspitze bezieht ihren Reiz aus einem grandiosen Blick hinunter auf den Silvretta-Stausee und hinüber zum Ochstentaler Gletscher (und natürlich dem sonstigen Panoramablick auf die ganzen Silvrettariesen und übers Valschaviel bis zur Zimba). Mit Schnee ist das Ganze natürlich doppelt so beeindruckend. Ob uns die Tour im Sommer genügen würde? Vermutlich eher nicht oder allenfalls als Feierabendtour.

Startpunkt ist am Silvretta-Stausee, wo man sich schon auf über 2.000 Metern Seehöhe befindet. Hinter der Barbarakapelle führt der Weg zuerst flach am Schlepplift vorbei, ehe es zünftig steil nach oben geht. Gut 200 Höhenmeter später wird es kurzzeitig etwas flacher – hier würde auch der anspruchsvolle Weg weiter nach hinten Richtung Vallüla abzweigen. Zum Bielerkopf geht es linkerhand weiter steil hinauf – 150 steile Höhenmeter später erreicht man das Gipfelkreuz.

Wir hatten uns aber noch einmal 150 Höhenmeter vorgenommen – zuerst geht’s in östlicher Richtung ohne nennenswerten Höhengewinn weiter, ehe man nach Westen die letzten Meter zum Gipfel der Bielerspitze macht. An den flacheren oder etwas sonnenabgewandten Stellen lag schon ein bisschen Schnee (die Südhänge waren alle komplett schneefrei) – im Schnee haben wir wohl den „offiziellen“ Weg etwas aus den Augen verloren und sind einen Abkürzer gegangen, der ein bisschen Trittsicherheit erfordert.

Was von unten wie ein schroffer Gipfel aussieht, entpuppt sich oben als recht weitläufiges Gipfelplateau, den kein Gipfelkreuz schmückt. Vom höchsten Punkt muss man noch ein paar Schritte nach Süden gehen, um einen absolut ungehinderten Blick auf den Silvretta-Stausee zu genießen. Für den Rückweg könnte man einen knapp 4 Kilometer langen Umweg, den Hang entlang zur Vallüla startend, gehen – wir haben heute darauf verzichtet, weil wir quasi vom Gegenhang den Schnee an einer absturzgefährdeten Stelle gesehen haben. Für trittsichere Berggänger wäre der Umweg bei entsprechenden Bedingungen aber definitiv eine Empfehlung.

 

Route

Downloads: Bielerspitze 2020 11 14 Route.pdf, Bielerspitze 2020 11 14.GPX (zip)

Höhenprofil

Downloads: Bielerspitze 2020 11 14 Höhenprofil.pdf

Sebastian Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.