Glattmar (1.930 m)

Bergstation Seilbahn Sonntag-Stein (1.297 m) – Wandfluhhütte/Unterpartnom (1.560 m) – Glattmar (1.930 m) – östlich des Gipfels über Almwiesen zur Wandfluhhütte – Rest wie Aufstieg
660 Höhenmeter, 6,2 km, 3:00 Gehzeit

Das herbstliche Traumwetter hält weiter an – endlich waren wir beide fit genug und hatten Zeit, wieder mal in die Berge zu gehen. Nach einigen Wochen Pause sollte das Ziel dieses Mal konditionell nicht allzu anspruchsvoll sein. Die Föhn-Inversions-Wetterlage sorgte dafür, dass es ab ca. 1.000 Höhenmetern angenehm warm war während im Tal die Sonne erst mühsam gegen den Nebel kämpfen musste.

Mit der Seilbahn von Sonntag-Stein (mit über 200 Meter Höhe über der Lutz die Seilbahn mit dem höchsten Stand Vorarlbergs) erspart man sich einige Höhenmeter bzw. der Umweg zu Fuß wäre enorm. Recht angenehm ansteigend geht es dann an der Wandfluhhütte vorbei bis zur Bergstation der Sesselbahn. Dort ist der Weg recht mager markiert (rechts weiter am Hang hinauf wäre richtig) – wir haben einen Wanderer getroffen, der es links herum versucht hatte …

Der letzte Aufstieg bis zum Gipfel ist dann recht knackig – vom Gipfelkreuz hat man einen wunderbaren Blick auf Zitterklapfen, Misthaufen und Rote Wand. Für den Abstieg wollten wir den Gipfelgrat weiter in Richtung Süden bzw. Oberpartnom gehen – der Weg ist allerdings teilweise etwas ausgesetzt. Aus Rücksicht auf unsere Mitwanderer verzichteten wir darauf und gingen nach links wegfrei über Almwiesen hinunter zur Wandfluhhütte.

Fotos:

Route:

Download: Route Glattmar 2012 10 21.pdfGlattmar 2012 10 21.gpx.zip

Download: Höhenprofil Glattmar 2012 10 21.pdf

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.