Klausberg (961 m)

Andelsbuch (628 m) – Bezegg (800 m) – Vorsäß Heugut (840 m) – Klausberg (961 m) – Aussichtspunkt (956 m) – Klausberg – Heugutvorsäß – Vorsäß Berg (780 m) – Stausee – Andelsbuch
10,6 km, 380 Höhenmeter, 2:15 Std. Gehzeit

Höchst idyllische, sehr einfache und damit in Summe höchst empfehlenswerte Runde, für die man keine lange Anfahrt in den Bregenzerwald in Kauf nehmen muss.

Beginnend am Fußballplatz in Andelsbuch (neben dem Stausee) “arbeitet” man sich mit kleineren Steigungen von Plateau zu Plateau – jede dieser kleinen Hochebenen scheint von einem Vorsäß geschmückt zu sein. Auf der Bezegg passiert man dabei die Bezeggsul, eine neugotische Gedenksäule an das Rathaus der ehemaligen “Wälderrepublik”, und kurz danach eine kleine Kapelle. Kurz nach der Kapelle, am Vorsäß Heugut, trifft man auf den Klausberg-Rundweg, den wir im Uhrzeigersinn gegangen sind (was aber eigentlich irrelevant bzw. in beide Richtungen schön ist).

In der Mitte dieses Rundwegs bietet sich der Abstecher zum auch so angeschriebenen Aussichtspunkt an: Der Weg bis dorthin bietet schöne Blicke auf Niedere, Ifen und Kanisfluh – am Aussichtspunkt selbst öffnet sich der Blick auf Schwarzenberg, Andelsbuch, Egg und bis nach Sulzberg.

Am Vorsäß Heugut sind wir dann nicht wieder zurück über die Bezegg sondern in die andere Richtung via Vorsäß Berg nach Bersbuch gelaufen. Der Weg endet am anderen Ende des Stausees, dem entlang man zurück zum Aussichtspunkt läuft. Genauso empfehlenswert dürfte es sein, die Route in die andere Richtung zu laufen – es macht keinen Unterschied.

 

Route

Download: Klausberg 2017 07 22 Route.pdfKlausberg 2017 07 22.gpx (zip)

 

Höhenprofil

Download: Klausberg 2017 07 22 Höhenprofil.pdf

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *