Mountainbike Hirschberg (1.095 m)

Bregenz (411 m) – Gebhardsberg (575 m) – Fluh (743 m) – Wirtatobel – Hirschbergalpe (1.050 m) – Hirschberg (1095 m) – retour wie Bergfahrt (ab Fluh über Fluherstraße)
29 km, 900 Höhenmeter, 2:30 Std. Fahrtzeit

Der Pfänderrücken ist zwar nicht sonderlich hoch aber an allen Seiten relativ steil – kein leichter Trainingsberg sondern durchaus herausfordernd. Dennoch gibt das Gebiet durchaus auch angenehmere Routen wie die Biketour durchs Wirtatobel auf den Hirschberg her.

Vom Bregenzer Stadtzentrum geht es über Schotterwege am Gebhardsberg vorbei hinauf auf den Bregenzer Stadtteil Fluh. Geradeaus weiter führt eine Teerstraße, von der man am Ortsende links abzweigt. Nach ein paar Höhen- und Kilometern auf Teer wandelt sich der Untergrund wieder zu Schotter, auf dem es durch das Wirtatobel (Autoverkehr selten aber durchaus möglich) bis zu dessen oberen Ende bzw. zur Gabelung zwischen Pfänder und Hirschberg geht. Bis zur Hirschbergalpe warten nun mittelsteile bis flache Güterwege, ab der Alpe wartet ein kurzes ansteigendes Stück auf Gras.

Der Gipfel des Hirschbergs bietet in die eine Richtung einen Blick bis tief in den Bregenzerwald, in die andere Richtung lugt ein Stückchen Bodensee über den Pfänderrücken.

Bergab gäbe es eine schöne Variante über den Geserberg ins Wirtatobel (zu Beginn ein Singletrail) – allerdings gibt es keine Sicherheit, dass das Befahren auch erlaubt ist. Darum ging’s für uns auch auf dem eindeutig erlaubten Weg (so wie wir heraufgefahren waren) wieder nach unten. Angenehm dabei ist, dass es nur kurze, flache Gegenanstiege gibt …

 

Route

Download: Hirschberg 2017 07 11 Route.pdfHirschberg 2017 07 11.gpx (zip)

 

Höhenprofil

Download: Hirschberg 2017 07 11 Höhenprofil.pdf

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *