Skitour Gerenfalben (1.983 m)

Bad Laterns (1.147 m) – Furkastraße – Neugerachalpe (1.614 m) – Gerenfalben (1.983 m) – Furkastraße – Bad Laterns
12 km, 800 Höhenmeter, 2:30 Std. Aufstieg

Die Wetterlage in Vorarlberg präsentiert sich seit beinahe 2 Wochen komplett unbeweglich … Nach dem “großen” Schneefall wurde es im Rheintal neblig, in den (auch höher gelegenen) Tälern liegt die Kälte, untertags rutschen Hänge in Höhen um die 1.500 Meter ein paar Grad ins Plus … Das löst gewisse Fluchtreflexe aus dem Rheintal aus 😉

Die Tour auf den Gerenfalben ist ein recht einfacher Klassiker – der für sämtliche Touren in der Umgebung zentrale Startplatz Bad Laterns (“Bädle”) platzt am späteren Nachmittag und am Wochenende aus allen Nähten. Wer ein bisschen Ruhe haben will, muss unter der Woche und untertags auf den Gerenfalben. Nachdem die Route zuerst auf der im Winter gesperrten und nicht geräumten Furkastraße nach oben führt und danach zudem zuerst recht flach weitergeht, ist sie großteils recht lawinensicher.

Auf der Furkastraße läuft man nach oben, bis die weitere Aufstiegsroute kurz oberhalb der Baumgrenze links abzweigt – da sieht man bereits das Gipfelkreuz. Verlaufen ist praktisch unmöglich – die Hauptroute ist in aller Regel bestens “ausgelaufen”. Sie führt linkerhand auf einen kleinen Rücken, dem entlang sie unter den Gipfel folgt. Erst unter dem Gipfel wird’s steiler – mehr als 2 Spitzkehren sind aber bis oben nicht nötig …

Der Gipfel bietet einen Blick bis zum Bodensee – der Aufstieg lohnt sich allemal … Der Weg nach unten bietet viele breite Hänge bis zur Furkastraße hinunter zur Auswahl. Um frische Spuren in den Schnee ziehen zu können, muss man nach einem Schneefall allerdings recht schnell sein … Wir hatten einen “schönen” Mix aus nassem und und angefrorenem, verspurtem Schnee … Allerdings soll es ja Leute geben, die Skitouren wegen des Aufstiegs und nicht wegen der Abfahrt machen …

 

Route

Download: Gerenfalben 2017 01 23 Route.pdfGerenfalben 2017 01 23.gpx (zip)

 

Höhenprofil

Download: Gerenfalben 2017 01 23 Höhenprofil.pdf

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *