Falvkopf (1.849 m)

Blons (898 m) – Oberblons – Hüggenalpe – Falvkopf (1.849m) – Blons
12,4 km, 1.060 Höhenmeter, 3:15 Std. Gehzeit

Nachdem der Schnee weiterhin auf sich warten lässt, mussten wir notgedrungen die Bergschuhe wieder aus dem Kasten holen und darauf vertrauen, dass die Berichte über die südseitige Schneefreiheit bis mindestens 2.000 Höhenmeter wirklich stimmen … Und (leider) tatsächlich: Bis zum Gipfel auf 1.850 Meter haben wir kaum Schnee angetroffen. Ab 1.500 Metern gab’s im Dauerschatten kleinere Flecken, ab ca. 1.700 dann auch in sonnigen Mulden, in denen sich “viel” Schnee angesammelt hatte.

Die Tour selbst bietet technisch recht wenig Herausforderungen – bei einem Blick auf’s Höhenprofil sticht aber gleich ins Auge, dass es teilweise recht steil ist. Die ersten 200 Höhenmeter sind im Wesentlichen auf Asphalt zu absolvieren, danach geht’s über einen Pfad steil über Wiesen bzw. durch den Wald bis zu einer Forststraße. Dieser folgt man bis zu einem Gebäude der Wildwasser- und Lawinenverbauung, wo sich die Möglichkeit eröffent, den Gipfel auf dem Falvkopf-Rundweg zu ersteigen. Wir sind im Uhrzeigersinn gegangen, die Richtung ist aber eigentlich egal. Beide Seiten bieten eine ähnliche Charakteristik: Es geht jeweils auf einem schmalen Pfad teilweise durch lichten Wald, teilweise über Wiesenhänge mit Heidelbeeren und Wacholder nach oben – vorbei an den hier absolut nötigen Lawinenverbauungen (Lawinenkatastrophe im Jahr 1954).

Am Gipfel bietet sich ein schöner Rundumblick auf den Walserkamm, auf den Nachbargipfel Mont Calv, die Rote Wand, … Der Blick nach Damüls hinüber offenbarte den aktuellen Schneemangel im Skigebiet.

Route

Falvkopf 2015 12 26

Download: Falvkopf 2015 12 26 Route (pdf)Falvkopf 2015 12 26.gpx (zip)

Höhenprofil

Falvkopf 2015 12 26

Download: Falvkopf 2015 12 26 Höhenprofil (pdf)

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.