Drei Türme (2.830 m)

Latschau (997 m) – Lindauer Hütte/Bikedepot (1.744 m) – vorbei am Sporaturm – Großer Turm (2.830 m) – Mittlerer Turm (2.782 m) – Lindauer Hütte – Latschau
26,5 km, 1.860 hm, 7:00 Std. Gesamtdauer (Bike 15 km, 800 hm, 2:00 Std – Bergtour 12 km, 1.060 hm, 5:00 Std)

Eine der genialsten Touren, die wir jemals gemacht haben – auf einen der schönsten Berge Vorarlbergs. Spektakulär aus der Entfernung – und (wenn’s so klar ist wie heute) mit einem perfekten Panorama!

bike & hike ist sicherlich das Mittel der Wahl für eine Eintages-Tour auf die Drei Türme. Ohne Bikes wär’s ein ewiger Hatscher von der Lindauer Hütte nach Latschau gewesen – da würde sich die Tour um etwa 90 Minuten verlängern. Alternativ bietet sich auch eine Übernachtung auf der Lindauer Hütte an – vor allem im Hochsommer, wenn sonst der Weg über die Geröllfelder brütend heiß wäre.

Wir sind kurz vor 08:00 von Latschau aus (großer Parkplatz am Kraftwerk) gestartet. Der Weg durchs Gauertal (wir sind rechtsseitig hineingefahren) steigt stetig mit wenigen etwas steileren Stücken an – nach knapp der Hälfte muss man dann über eine Wiese auf den linksseitigen Güterweg wechseln, den man theoretisch auch von Anfang an nehmen könnte. Kurz vor der Lindauer Hütte haben wir Anita Wachter und Rainer Salzgeber getroffen, die mit einer Trainingsgruppe des Schiclubs Montafon auf die Geißspitze unterwegs waren.

Von der Hütte weg (Wegweiser “Drusentor”) geht’s zuerst ein paar hundert Meter recht flach durch Latschen, ehe der Pfad immer steiler wird. Die Abzweigung zu den Drei Türmen ist nicht zu verfehlen – auch wenn der Steig offiziell nicht markiert ist, sind jede Menge alte, noch nicht verwitterte und abgewaschene einfärbig rote Markierungen zu finden, die zusammen mit einer Unzahl an Steinmännchen für die nötige Orientierung sorgen.

Der Sporaturm dient ein Stück lang als Wegweiser – bis dorthin gibt es kein wirklich ausgesetztes Stück. Am Sporaturm muss man sich links halten, mehr oder weniger weglos geht es über unterschiedlichste Geröll- und Schotter-Konsistenzen und -Tiefen mühsam nach oben. Die letzten Meter vor dem Joch sind dann sehr leichte Kraxelei und zudem mit einem Stahlseil versichert.

Wenn man mal dort oben ist, geht man üblicherweise sowohl auf den Großen als auch auf den Mittleren Turm (der Kleine Turm bleibt wohl Kletterern vorbehalten) – welcher Turm zuerst an die Reihe kommt und wo man Gipfelrast machen möchte, ist Geschmackssache. Am Großen Turm ist wesentlich mehr Platz aber kein richtiges Gipfelkreuz, das man dafür am Mittleren Turm findet. Am Großen Turm ist das Panorama unübertreffbar.

Panorama Großer Turm

Der Rückweg gestaltet sich genauso unproblematisch wie der Aufstieg. Im Schotter ist’s halt mühsam … Umso besser tut dann der Einkehrschwung in der Lindauer Hütte (übrigens mit ausgezeichnetem Essen). Und dann folgt das, warum man eigentlich im Wesentlichen bike & hike macht: Das schmerzfreie Hinausrollen mit dem Rad 😉

Route

Drei Türme 2015 08 29

Download: Drei Türme 2015 08 29 Route.pdfDrei Türme 2015 08 29.gpx (zip)

Höhenprofil

Drei Türme 2015 08 29

Download: Drei Türme 2015 08 29 Höhenprofil.pdf

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.