Gamsfreiheit (2.211 m)

Bludenz Bahnhof (561 m) – Talstation Muttersbergbahn (700 m) – Bergstation Muttersbergbahn (1.323 m) – Tiefenseesattel (1.526 m) – Elsalpe (1.594 m) – Gamsfreiheit (2.211 m) – Bludenz Bahnhof
1.300 Höhenmeter (knapp 550 Bike, gut 700 Hike), 28,6 km (knapp 22 Bike, knapp 7 Hike), 4 Std. “Arbeitszeit”

Seit einer gefühlten Ewigkeit auf unserer Bucket-List – heute ist sich’s endlich mal ausgegangen. Wesentlich für den “Vollzug” war, dass Elke im September zum Geburtstag ein Mountainbike bekam 😉

Mit dem Zug ging’s von Bregenz nach Bludenz (mehr dazu später), vom Bahnhof dann etwa 150 Höhenmeter zur Talstation der Muttersbergbahn, die uns gut 600 Höhenmeter erspart hat – mit über 2.200 Höhenmetern wär’s sonst eine sehr “schöne” Tour. Von der Bergstation weg verliert man zuerst einige Höhenmeter, ehe es gemächlich ansteigend bis zum Tiefenseesattel bergan geht (Achtung: Die Sonne kann da sehr ordentlich hineinbrennen). Vom Tiefenseesattel führt der Forstweg dann beinahe eben bis zur Elsalpe, wo ein Bike-Depot nicht nur sinnvoll ist sondern sogar verordnet wird. Der Versuch weiterzufahren würde aber ohnehin keinen Sinn machen.

Danach wird’s ein wenig knifflig – die Wegweiser bzw. v.a. die Markierungen führen nach rechts, was aber in einer kleinen Querfeldeinpartie und nach einer leichteren Orientierungsaufgabe auf dem offensichtlich alten, aufgelassenen Weg endet. Besser und etwas direkter wäre es (was wir erst von oben kommend auf dem Rückweg festgestellt haben), wenn man sich ein paar Meter nach dem Alpkreuz nach links hält und einen kleinen Brunnen passierend hochsteigt. Beide Wege stoßen etwas weiter oben aber wieder zusammen – die Orientierung als solche ist aber grundsätzlich einfach.

Es geht dann eigentlich stetig ansteigend und je näher man dem Gipfel kommt immer steiler nach oben. Kurz unterhalb des Gipfels sind ein paar eigentlich nicht schwierige Meter mit einem recht neuen Stahlseil versichert. Der Gipfel selbst bietet neben ausreichend Platz auch für eine größere Gruppe und einem senkrechten Abbruch zum Klostertal hinunter einen schönen Rundumblick: Sulzfluh, Drusenfluh, Drei Türme und Zimba auf der einen Seite, Zitterklapfen und die großen Gipfel des Lechquellengebirges auf der anderen Seite.

Von der Elsalpe weg kam dann der riesige “bike & hike”-Vorteil voll zum Tragen: Es geht eigentlich nur noch bergab – mit minimalen Kraftaufwand werden an mühsam hatschenden Wanderern vorbei 1.200 Höhenmeter und gut 13 Kilometer absolviert.

ÖBB-TicketLiebe Freunde der ÖBB,
wir fahren nicht oft mit dem Zug (weil’s bei unseren Jobs und Arbeitswegen kaum Sinn macht – Elke ist immer zu Fuß unterwegs, Sebastian braucht entweder das Auto oder nutzt bei gutem Wetter das Rad) und haben deshalb auch keine Ermäßigungskarten oä. Wir sind auch nicht Mitglied einer begünstigungswürdigen Gruppe (Senioren, Kleinkinder, Soldaten, Studenten, Schüler, …). Wenn wir dann schon mal auf den Zug setzen, sind gut 50 Euro Euro (inkl. Fahrradmitnahme) für 2 gemeinsam reisende Personen definitiv kein Argument, um nicht mit dem Auto zu fahren 🙁

Route

Gamsfreiheit 2015 06 03 Route

Download: Gamsfreiheit 2015 06 03 Route.pdf, GPX-Track: Gamsfreiheit 2015 06 03.gpx.zip

Höhenprofil

Gamsfreiheit 2015 06 03

Download: Gamsfreiheit 2015 06 03 Höhenprofil.pdf

One Comment

  1. […] Breithorn zu verwechseln ist. Dieses Breithorn liegt neben der Kellaspitze, das andere neben der Gamsfreiheit. Vor einigen Jahren haben wir mal eine sehr gemütliche Umrundung des Breithorns, beginnend an der […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.