Dolomiti Superski

Dass ich mal wirklich begeistert von Pistenvergnügen außerhalb Vorarlbergs berichten würde, hätte ich kaum erwartet. Dolomiti Superski hat mich aber wirklich überzeugt – in Kombination dazu haben wir auch noch ein praktisch neu eröffnetes Hotel gefunden, das mit lässig eingerichteten Zimmern, genialer Küche und sehr netten Mitarbeitern aufwarten konnte (Anterleghes Arthotel in Wolkenstein).

In aller Kürze:

  • Das Schigebiet ist riesengroß, die Anlagen sind mit ganz wenigen Ausnahmen recht neu.
  • Viele Abfahrten sind recht breit, nicht allzu steil – perfekt zum Carven. Die große Ausnahme: 12-Kilometer-Abfahrt von der Marmolada
  • Landschaftlich sind die Dolomiten ohnehin kaum zu toppen.
  • Der 2-Tages-Pass für 99 Euro ist zwar nicht geschenkt, angesichts des riesigen Gebiets aber durchaus vertretbar.
  • Die Anlagen sind generell länger geöffnet als bei uns … derzeit in aller Regel bis 17:00 Uhr.
  • Der durchschnittliche Schifahrer dürfte hier wohl schwächer sein als zB am Arlberg, was zu einen oder anderen unangenehmen Situation führt.
  • Die meisten Hotels bieten einen topp organisierten Shuttle zu den Einstiegspunkten ins Schigebiet an.

Fotos:

[mudslide:flickr,0,36798909@N00,72157632791472344]

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.