Skitour Falken (1.564 m)

Mautstelle Lecknertal (860 m) – nach rechts über das Brückele in den Wald – Olisgschwendalpe (1.110 m) – Schmalzbergalpe (1.164 m) – Schwarzenberger-Plattealpe (1.240 m) – Falken (1.564 m) – Abfahrt über Aufstiegsroute
700 Höhenmeter, 8,4 km, 2:00 Aufstiegszeit, brüchiger Harschdeckel & tw. beginnendes Aufsulzen

Am letzten Tag vor dem Föhneinbruch gingen wir bei beinahe schon frühlingshaften Bedingungen (Temperaturen zwar um den Gefrierpunkt aber praktisch die ganze Tour in der Sonne) auf den Falken, der östlich vom Hochhäderich exakt auf der österreichisch-deutschen Grenze liegt. Elke wiederholte dabei ihre Premierentour mit Tourenschi von vor zwei Jahren.

Nach der Anreise per PKW über Hittisau bis zum Eingang des Lecknertals geht es es flach ins Tal hinein – “Schlüsselstelle” dabei ist der Abzweiger nach rechts, zu dessen Beginn ein schmales Brückele (knapp breiter als zwei Schi) passiert werden muss. Ab der Schwarzenberger-Plattealpe beginnt der gut 300 Höhenmeter lange Schlussanstieg. Oben am Gipfel erwartete uns ein kalter Wind, der die Gipfelrast recht ungemütlich machte. Die Abfahrt war dann auf Grund des verspurten Harschdeckels mehr Kampf und Krampf als Genuss. Zudem mussten wir von der üblichen Abfahrtsroute unterhalb des Gipfels nach rechts abweichen, weil Teile des Hangs auf der Grasunterlage bereits abgerutscht waren.

[mudslide:flickr,0,36798909@N00,72157625755149228]

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.