Unwetter in Bregenz

Ein Unwetter hat Bregenz, das Leiblachtal und die nähere Umgebung in der Nacht auf heute und am Vormittag heimgesucht. Am halben Pfänderhang gab es Hangrutschungen und Vermurungen, die Verbindung zwischen Bregenz und Lochau war unterbrochen, die Fluh und Langen nicht erreichbar. In Sulzberg fielen von Montag Abend bis Dienstag Mittag 123 Liter Regen pro m2, in Bregenz waren es immerhin noch 65.

Auch unseren Keller hat der massive Niederschlag heimgesucht. In der Nacht von 02:00 bis 05:30 wurde kräftig geschaufelt, danach eine gute Stunde geschlafen und dann ging es wieder munter weiter bis in den Nachmittag. Schwesterherz Konstanze hat zum Glück tatkräftig mitgeholfen, nur zu zweit waren die Wassermassen zu bewältigen. Ein Experiment mit einer Pumpe musste schließlich abgebrochen werden – Pommes hatte sie uns besorgt. Leider war das Gröbste da schon vorbei und das Wasser im Keller erreichte nicht mehr die nötige Mindesthöhe, damit die Pumpe funktionieren konnte. Das Bächlein hinter dem Haus war so kräftig, dass es Fliesen und Dachziegel, mit denen eine Krümmung ausgekleidet war, 15 Meter weit mitgerissen hat.

Der Großteil der untenstehenden Fotos ist geliehen. Ich hoffe, dass Amelie Baschnegger, Philipp Oberforcher und vol.at nicht allzu böse sind 😉

Fotos von vol.at

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.