Schlern-Überquerung

Seis – Seiser Alm-Bahn – Compatsch (1.860 m) – Proßlinger Schwaige (1.740 m) – Touristensteig – Schlernhaus (2.450 m) – Petz (2.563 m) – Schlernhaus – Sesselschwaige (1.940 m) – Prügelweg – Teufelsschlucht – Tuffalm (1.274 m) – Völser Weiher (1.056 m) – Vigiler Hof (900 m)
Gehzeit: 6 1/4 Stunden

Nachdem wir bei unseren ersten beiden Touren südlich und nördlich des Schlern unterwegs waren, wollten wir bei unserer dritten und letzten Tour auf das südtiroler Wahrzeichen hinauf. Den ersten Teil des Wegs haben wir uns erspart, mit der Seiser Alm-Bahn fuhren wir hinauf bis Compatsch auf der Seiser Alm – die erste und einzige große Enttäuschung. Compatsch ist sehr touristisch erschlossen, überall sind noch Bagger am Werk, um alles für den Start der Wintersaison doch vielleicht noch fertig zu bekommen.

Compatsch hinter uns lassend führt der Weg malerisch über die Hochwiesen der Seiser Alm, nach der Querung des Schlernbachs unten bei der Proßlinger Schwaige geht es den Touristensteig ca. 700 Höhenmeter hinauf auf das Schlernplateau. Der Name “Touristensteig” rührt von der Tatsache, dass der Weg vor der Jahrhundertwende von der Touristischen Sektion des Deutschen Alpenvereins angelegt wurde. Ende Oktober war der meist im Schatten liegende Weg allerdings großteils mit Schnee und Eis bedeckt, was zwar für den Aufstieg kein Problem darstellte, die Option “Abstieg auf dem gleichen Weg” aus dem Programm strich. Auf dem Plateau führt der Weg am riesigen Schlernhaus vorbei auf den Petz, den höchsten Punkt des Schlern. Der Gipfelrundblick bietet ein herrliches Panorama mit den Cir-Spitzen, dem Plattkofel und dem Rosengarten.

Der Abstieg führt auf der anderen Seite des Schlern sehr steil hinunter zur Sesselschwaige – auf der anderen Seite des Tals liegt die Bärenfalle, wo wir noch zwei Tage zuvor gewesen waren. Von der Sesselschwaige geht es dem Prügelweg entlang durch die Teufelsschlucht (inklusive böse schimpfender Gams), an deren unterem Ende der Zirbenweg (von der Bärenfalle herunter) einmündet. Den Weg rechts verlassend führt die Route am Schlern entlang oberhalb der Hofer-Alp über die Tuffalm zum Völser Weiher hinunter, von wo man entweder direkt zur Hauptstraße abbiegen kann oder dem Weg in Richtung Seis weiter bis zum Vigiler Hof folgen kann. Von dort geht es dann mit dem Bus wieder zurück nach Seis.

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.