Karhorn (2.416 m)

Bergstation Steffisalp-Express (1.884 m) – Wartherhornsattel (1.993 m) – Warther Horn (2.265 m) – Karhorn (2.416 m) – Auenfeld – Körbersee (1.675 m) – Hochkrumbach (1.670 m)
Gehzeit: 4 1/2 Stunden

Unten im Tal war’s extrem heiß (über 30 Grad), in den Bergen aber u.a. dank eines feines Westwindes angenehm kühl. Dennoch begannen wir unseren Aufstieg in Richtung Karhorn mit dem Steffisalp-Express und ersparten uns so den wenig spannenden Anmarsch auf einem Forstweg unterhalb des Lifts. Von der Bergstation ging es gemütlich gut 100 Höhenmeter hinauf zum Wartherhornsattel, von dem wir zuerst links zum Warther Horn abzweigten. Nach einer ganz kurzen Rast gingen wir wieder zurück zum Sattel, verzichteten dann aber auf dem Klettersteig zum Gipfel des Karhorns sondern querten unterhalb in Richtung Lech zum “Normal-Anstieg”, der allerdings immer noch recht anspruchsvoll und nichts für ungeübte Geher ist. Zurück vom Gipfel, der leider nur wenigen Bergsteigern Platz für eine Rast lässt, entschieden wir uns, nicht den gleichen Weg zurück zu gehen, sondern wanderten weiter über das Auenfeld zum wunderschön gelegenen Körbersee. Dort machten wir dann länger Rast, genossen den Ausblick auf den beeindruckenden Widderstein und ließen unsere Füße im kühlen Nass baumeln. Mehr oder weniger eben führte uns unser Weg dann weiter nach Hochkrumbach und von dort aus mit dem Linienbus zurück nach Warth.

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.